TERROR UND TYRANNEI

Manchmal knall-laut, meist aber unbemerkt und leise, streben Gesellschaften im 21. Jahrhundert nach Regulation und Abwehr. Der räumliche Massstab dieses autoritären Paradigmas und die Gegenmaßnahmen auf terroristische Bedrohungen machen unsere Lebensräume unfrei. Und sie beeinflussen die Arbeit von Landschaftsarchitekt/Innen, die diese Lebensräume planen.

Wie viel Schutz braucht / verträgt eine Stadt? Stephanie Drlik gibt im neuen Zoll+ laut (33/2018) Einblicke

HIER BESTELLEN